wer nicht arbeiten will, soll auch nicht / einer muss es ja machen

Bea Nielsen, Jona Tranquilla, Kevin Gordon, Polis Subdance, Rafa Rawum

5,00 

Kategorie:

64S., zahlreiche s/w-Abbildungen
Wendeheft mit Klammerheftung, 14 x 18 cm
1. Auflage, Leipzig 2018
Sprache: Deutsch

Vorrätig

Beschreibung

Auf der Zine-Baustelle: »born to work« in der adi haben wir uns an zwei Wochenenden im Februar 2018 mit 5 Teilnehmer*innen ausgetauscht über das Thema Arbeit.
Entstanden ist ein sehr persönliches und politisches Heft, das sich von zwei Seiten lesen und anschauen lässt. Von der einen Seite erwartet euch die von Peter Hartz optimierte Kafka-Novelle „In der Strafkolonie“, eine persönliche Analyse zur Lage der Arbeit und eine Collage aus Texten von Foucault, Brecht, Hardt und Negri neben symbolträchtigen Bildern von Arbeitswelten. Einmal umgedreht, geht es los mit zwei ironischen Märchen und weiter mit persönlichen Reflektionen über den eigenen Anspruch in der Selbständigkeit. Das Heft endet jeweils in der Mitte mit einem Zitat von Ani DiFranco: „Jedes Werkzeug ist eine Waffe, wenn man es richtig hält.“

Zusätzliche Information

Gewicht 0.065 kg
Autor*in

Bea Nielsen, Jona Tranquilla, Kevin Gordon, Polis Subdance, Rafa Rawum